Erdbeere

Schade, Sie haben kein Flashflash, sehe http://get.adobe.com/nl/flashplayer/. Die Erdbeere (Fragaria virginiana) ist eine Stammart der Blühpflanzen aus der Rosenfamilie (Rosaceae), die vor allem für ihre essbaren Früchte bekannt ist. Eigentlich handelt es sich um Scheinfrüchte, denn die eigentlichen Früchte der Erdbeere sind ihre kleinen Kerne auf der Oberfläche. Schon in der Bronzezeit wurden wilde Erdbeeren von Menschen gegessen. Schon die Römer, bei denen die Erdbeere sehr beliebt war, kultivierten die Pflanze. Nach dem Zerfall des römischen Reiches geriet die kultivierte Pflanze bis zum Mittelalter in Vergessenheit. Ab dem 14. Jahrhundert wurden die Pflanzen auch in niederländischen Gärten angebaut, hauptsächlich für die Anwendung in der Medizin. Die Früchte der Pflanze waren in dieser Zeit noch klein. Durch Kreuzung und Veredelung entstand die heutige Erdbeere. So wie auch einige andere Früchte liegt die Erdbeere im Graubereich zwischen Gemüse und Obst.

Die Erdbeeren, die wir herstellen, sind etwas Besonderes: Sie unterscheiden sich vor allem in ihren physischen Qualitäten und im Geschmack.

Geschmack


Unsere Erdbeerpflanzen werden auf traditionelle und professionelle Weise angebaut. So können die Pflanzen eine große Menge der von ihnen produzierten Zuckerarten in die Frucht transportieren. Das Resultat ist eine süßere Erdbeere, die vorzüglich schmeckt, aber auch fest und gut haltbar ist.

Qualität

Unsere Pflücker sind schon seit Jahren bei uns tätig und dadurch wahre Spezialisten, wenn es um das sorgfältige Pflücken der Erdbeeren geht. Bei der Ernte sortieren sie zu große, zu kleine und abweichende Früchte aus. Nur die besten Erdbeeren sind gut genug für den Konsumenten.

Größe

Erdbeeren sind von Natur aus unterschiedlich groß. Denn die ersten Blüten, die auf den Blütenstängeln wachsen, sind größer und ergeben deshalb auch größere Früchte. Die Größe der Früchte hat keinerlei Einfluss auf ihren Geschmack.

Erdbeeren und Gesundheit

Erdbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch prall gefüllt mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Anthocyane und Catechine

Der Farbstoff Anthocyanin, der auch in der Heidelbeere vorkommt, sorgt nicht nur für die rote Farbe der Erdbeere, sondern hat auch eine stark antioxidative Wirkung.

A

Zubereitungstipps

Erdbeeren sind verletzliche Früchte, die schnell schimmeln. Wenn Sie sie nicht sofort essen, bewahren Sie sie am besten mit Stiel im Kühlschrank auf. Entfernen Sie die Stiele erst, wenn Sie die die Erdbeeren gewaschen haben. Lassen Sie die Früchte nicht im Wasser liegen. Das kann den Geschmack beeinflussen. Mit ein wenig Pfeffer und einigen Tropfen Balsamico kann das Aroma der Erdbeere verstärkt werden. Auch der Saft einer Orange führt zu diesem Effekt. (Quelle: Info.nu)

Nährwerte

100 g Erdbeeren enthalten:

  • 23 kcal
  • 97 kJ
  • 5,1 g verdauliche Kohlenhydrate
  • 5,1 g Zucker
  • 1,2 g Ballaststoffe
  • 91 g Wasser
  • 1 mg Natrium
  • 189 mg Kalium
  • 15 mg Calcium
  • 29 mg Phosphor
  • 13 mg Magnesium
  • 0,5 mg Eisen
  • 10 mcg Vitamin A Aktivität
  • 0,02 mg Vitamin B1
  • 0,03 mg Vitamin B2
  • 60 mg Vitamin C

Unsere Erdbeeren schmecken am besten, wenn sie vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank genommen und auf Zimmertemperatur aufgewärmt werden. Anschließend unter kaltem Wasser abspülen und die Stiele entfernen. Selbst essen wir die Erdbeeren übrigens ohne sie zu waschen. Unsere Erdbeeren werden sehr sauber angebaut. Der Geschmack bleibt noch besser erhalten, wenn man sie nicht wäscht. Geschmacksverstärker sind nicht nötig, um unsere Erdbeeren zu genießen. Sie passen deshalb voll und ganz zu unserem Leitspruch:

So süß haben Sie sie noch nie gegessen.


Holländisch